Begriffserklärung – Massage

„Massage“ – dieser Begriff stammt aus dem griechischen und wurde abgeleitet von „massein“ oder „maaser“. Massage steht für Kneten, Reiben, Betasten. Sie wurde zuerst erwähnt durch Hippokrates (460-377 v.u.Z.), der die Massage schon damals als ein wichtiges Heilmittel ansah.

Ziel ist es, durch richtig ausgewählte Reize (Massagegriffe) einen Normalzustand für alle Gewebe, Organe und Organsysteme wieder herzustellen. Allgemeine Massagewirkungen sind die Durchblutungsförderung, die Entstauung des Venen- und Lymphsystems, die Regulierung der Muskelspannungen, Schmerzlinderung und die psychische Entspannung.

 

zurück